Neues Kursangebot im FVV ab März: „FreeMoves“

Ein neues FVV-Kursangebot für Tanzbegeisterte, die sich jenseits vorgegebener Schritte bewegen möchten, startet im März. Bei FreeMoves sind Improvisationen der Ausgangspunkt, aus denen sich Bewegungsabfolgen entwickeln, die zu einer Gruppenchoreographie werden können. Der Kurs besteht aus drei Elementen: „Warming-up“, „Move to Rhythm“ und „Ausdruck und Präsenz“.

Schon beim „Warming-up“ wird ausprobiert, ob und wie einzelne Körperteile isoliert bewegt werden können – das klappt meist recht einfach bei Armen, Händen, Beine und dem Kopf, aber wie schaffen wir das mit der Hüfte, dem Bauch, dem Rücken, der Wirbelsäule und der Brust?

Rhythmisch wird es dann bei „Move to Rhythm – Move to Melody“ – in diesem Teil wird besonders darauf geachtet, was von der Musik unser Körper aufnimmt und zu welchem Teil der Musik wir uns bewegen. In der Regel geht der Rhythmus zuerst in Arme und Beine und Fortgeschrittene tanzen zusätzlich zur Melodie und nehmen Oberkörper, Arme und den Kopf mit. Aber geht es auch anders?

Im dritten Teil „Ausdruck und Präsenz“ schließlich, wird der Frage nachgegangen, warum dieselbe Bewegung bei verschiedenen Menschen, so unterschiedlich wirkt? Schnell wird dann klar, dass das viel mit dem Gefühl und der Energie zu tun hat, die hineingelegt werden und Ausdruck, Präsenz und Wirkung dann ursächlich davon abhängen.

Trainer des Kurses ist der bekannte Tänzer und Performer Klaus Lengefeld. Beginn ist am 13. März, der Anmeldeschluss ist eine Woche früher bzw. schon dann wenn alle Plätze belegt sind. Der jeweils 90-minütige Kurs startet immer mittwochs um 20:30 Uhr, in der Sporthalle der IGS Herderschule, Wittelsbacherallee 6 -12 in 60316 Frankfurt am Main. Die Teilnahmegebühr für die zehn Abende liegt bei 80 EUR für FVV-Mitglieder und 160 EUR für Nichtmitglieder. Weitere Infos: www.fvv.org/sport/tanzen/ und die Anmeldung per Mail bei Torsten tanzen2@fvv.org